A bis Z - 1. Jenaer Bowling Club "Jembo Bunny's" e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

A bis Z

Wissenswertes
A

Angenagelt
Wird ein Pin bezeichnet, der trotz eines scheinbar sehr guten Wurfes stehen bleibt

Ausreden
Nach einem missglückten Wurf gibt es genügend Ausreden, warum dieser Wurf nicht gut gehen konnte
- der Anlauf war zu glatt
- der Anlauf war zu stumpf
- die Bahn hatte zu viel Öl
- die Bahn hatte zu wenig Öl

B

Ball
Bezeichnet das Spielgerät beim Bowling - aus dem Englischen ball, im Englisch gibt es keine Entsprechung für Kugel. Siehe Ausrüstung

C

Clean game
Bei einem clean game kommt es zu keinem Räumfehler, es wird in jedem Frame entweder ein Strike oder ein Spare erziehlt.

D

Domino-Effekt
Der Bowlingball selbst trifft nie alle 10 Pins, ein vom Ball getroffener Pin trifft ähnlich wie beim Domino weitere Pins, so dass beim optimalen Pinfall alle 10 Pins umgeworfen werden.

E

Europäische Spielweise
Die Europäische Spielweise findet in Turnieren kaum noch Anwendung. Im Gegensatz zur amerikansichen Spielweise, bei der auf einem Bahnpaar gespielt wird und nach jedem Frame die Bahn gewechselt wird, gibt es bei der europäischen Spielweise keinen Bahnwechsel.

F

Fairplay
Zum Fairplay beim Bowling gehört, dass nur dann der Anlauf betreten wird, wenn die Spieler der Nachbarbahnen ihren Wurf beendet haben. Dabei gilt, wenn 2 Spieler gleichzeitig starten wollen, rechts vor links. Leider wird auf diese Regel im Freizeitsport wenig Wert gelegt.

Foullinie
Die Foullinie ist die Grenze zwischen dem Anlaufbereich und der eigentlichen Bahn. Diese darf bei der Ballabgabe mit keinem Körperteil überschritten werden, sonst ist der Wurf ungültig.

G

Gutter
Gutter sind die seitlichen Rinnen neben der Lauffläche der Bahn. 

H

Headpin
Der Pin mit der Nummer 1 - der vorderste.

Hausball
Ball, der vom Bahnbetreiber zur Verfügung gestellt wird. Hausbälle sind meist mit dem Gewicht (in lbs) beschriftet, und besitzen Normalbohrung. Der Spieler muss sich einen Ball mit passendem Lochabstand und passender Lochgröße heraussuchen.

I

Inch
Das Inch ist eine amerikanische Längeneinheit. 1 in = 25,4 mm. Da Bowling aus dem amerikanischen kommt, werden Maße (Balldurchmesser, Längen der Bahn, Pingrößen, ...) in inch definiert.

J

Jugend
Jugendliche jeden Alters sind bei uns herzlich Willkommen. Unsere Jugend trainiert Sonntags unter der Anleitung von erfahrenen Trainern.

K

Kinderbahn
Die meisten Bowlinganlagen haben auch Kinderbahnen. Bei diesen können Seitenführungen ausgeklappt werden, die einen Gutterball verhindern. Dadurch können sich auch kleine Kinder an getroffenen Pins erfreuen.

L

Lauffläche
Der Bereich der Bowlingbahn zwischen der Foullinie und den Pins, auf dem sich der Ball bewegt.

M

Matchplay
Wettkampf, bei dem der Sieger über die Anzahl gewonnene Spiele ermittelt wird, nicht über die Pinzahl.

N

Normalbohrung
Bei der Normalbohrung sitzen Mittel- und Ringfinger bis zum 2. Fingergelenk in der Bohrung. Diese muss nicht genau an die Hand des Spielers angepasst sein, deswegen sind Hausbälle mit Normalbohrung gebohrt.

O

Offener Frame
Frame, bei dem auch im zweiten Wurf nicht alle 10 Pins geräumt wurden.

P

Perfektes Spiel
Der Traum eines jeden Hobbysportlers. 12 Strikes in Folge ergeben 300 Punkte.

Q

Quater in die
Lateinisch: Viermal am Tag. So oft braucht ein Hobbyspieler natürlich nicht trainiere, aber mehr als eine Trainingseinheit pro Woche ist empfehlenswert. 

R

Räumball
Ball mit Schwerpunkt im Zentrum, der praktisch keine Reaktion auf dem Pindeck zeigt.

Reaktiv-Ball
Ball, der durch einen verlagerten Schwerpunkt und Fingertip-Bohrung bei korrekter Wurftechnik einen Bogen läuft.

S

Schwiegermutter
Als Schwiegermutter bezeichnet man einen Anwurf, bei dem 2 unmittelbar hintereinander stehende Pins stehen bleiben, also Pins 2-8, 3-9 oder 1-5. Eine Schwiegermutter ist schwer zu räumen.


Spare
Ein Spare ist ein im zweiten Wurf geräumter Frame.

Strike
Bei einem Strike werden alle 10 Pins im ersten Wurf umgeworfen, der Frame ist beendet.

T

Turkey
oder Turkey buzzard: Drei Strikes in Folge.

U

uHu
Ein Spiel unter Hundert Punkten nach dem 10. Frame.

V

Venting
Seitliche Belüftungsbohrung, die das Herausgleiten des Daumens aus dem Daumenloch erleichern soll.

W

Was
uns hier in Zukunft noch einfällt, wissen wir nicht.

X

X
Zeichen für einen Strike.

Y

Yes,
auch hier ist uns (noch) nichts eingefallen.

Z

Zehn
Zehn Pins statt neun unterscheiden das Bowling vom Kegeln.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü