Geschichte des Bowlings - 1. Jenaer Bowling Club "Jembo Bunny's" e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Geschichte des Bowlings

Wissenswertes
Bowling entstand in den Vereinigten Staaten aus dem europäischen Kegeln.
Das Kegeln wurden 1837 in Connecticut verboten. In der Folge wurde das Kegeln so abgewandelt, dass es nicht mehr unter dieses Verbot fiel:
- die Kegel wurden Pins genannt und im Dreieck statt im Viereck aufgestellt
- statt 9 Kegeln werden 10 Pins verwendet und
- die Kugeln wurden größer und schwerer und mit Grifflöchern für die Finger versehen.
- die neue Sportart wurde Bowling genannt
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts kam das Bowling wieder zurück nach Europa. Eine größere Verbreitung fand es aber erst nach dem 2. Weltkrieg.
1970 startete die Bowling-Bundesliga der Männer, 1973 die der Frauen. Ebenfalls 1973 wurde die WTBA (World Tenpin Bowling Association) gegründet.
Leider wurde der Antrag, Bowling als Olympische Sportart aufzunehmen, 1986 vom IOC abgelehnt. Lediglich 1988 gehörte Bowling zu den Demonstrationswettbewerben.

siehe auch:
Zurück zum Seiteninhalt